27. September – Jetlag und shoppen

Morgens um 6:30 landete der A 380 in Brisbane. Übrigens ein schönes Flugzeug – startet ganz sanft, flog bei uns mindestens super ruhig, Emirates hat einen guten Service und eine akzeptable Beinfreiheit in der Economie – wer mal bucht: Ein Sitz im vorderen Bereich (Reihen 42 bis 52 oder so) ist sehr viel schöner als weiter hinten, denn im Bereich der Treppe zu den „oberen Zehntausend“ (soviele sind es natürlich nicht – aber eben die Business und First Leute) kann man ganz gut mal ne Weile stehen und strecken…

In Brisbane dann durch Immigration und Zoll. Zum Schluss stellen sie uns noch zu vier oder fünf Reisenden mit Gepäck in eine Reihe auf – und dann kommt der Hund vorbei, der bei jedem Müsliriegel anschlägt…

Mietwagen, ein nerviges Navi-Programm – und schließlich treffen wir bei Daniela ein, bei der wir über Homestay ein Zimmer für die ersten Nächte gebucht haben.

Nach Duschen und einer kleinen Runde Schlaf brechen wir zum Shoppen auf, muss einfach sein – wir erstehen bei Aldi eine Aldi Talk-SIM Karte – die – oh Wunder! – sogar funktioniert. Wer es probieren möchte:

+61 490089668

(aber bitte nicht zwischen 15:00 und 24:00 Uhr deutscher Zeit!!!)

Wir kaufen noch eine Uhr (meine habe ich prompt vergessen) und ein USB-Ladegerät für’s Auto.

Aussehen tut es hier wie eine Mischung aus LA und Widderdorf: LA, denn überall in den Outskirts von Brisbane breiten sich die Shopping Centers aus – ganz wie in den USA.

Doch die Geschäfte sind wie in Widderdorf oder Ossendorf: Aldi und IKEA…

Hier ein kleiner Eindruck von unserer Tour:

Annette in der Westfield Shopping Mal
Wendelin vor Aldi (ist leider im Bild etwas undeutlich. Annette bevorzugt den Healthstore gleich neben an, wo sie ein tolles Massage-Öl – Castror-Öl erstanden hat)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.