3. Oktober – Wanderung am McKenzie River

Diese lauschige Landschaft findet sich am McKenzie River, einem kleinen Gebirgsfluss, der sich aus den Grampians herausschlängelt. Vorher bildet er zwei schicke Wasserfälle, die Fish Falls und die McKenzie Falls, der letztere ein echter „HotSpot“ im Touristengebiet der Grampians.

Nachdem wir die gestrigen 13 Kilometer doch ziemlich in den Knochen spüren, lassen wir es heute etwas ruhiger angehen. Der Weg entlang dem McKenzie River ist halbwegs eben, gut ausgebaut – und trotz der Schulferien tritt man sich nicht gegenseitig auf die Füße.

An den McKenzie Falls freilich ist richtig was los:


Hier posen die Mädels, die Jungs zeigen ihre Tatoos, Handie-Sticks wandern von Hand zu Hand und die Familien suchen nach ihren Kindern.

Hier kann man sehen, mit welcher Akribie die Australier ihre Wanderwege pflegen. Diese Stahlrost-Stufen finden sich an zahlreichen Wanderwegen.


 

 

 

 

 

Das tollste aber ist in der Tat die Wildblumenblüte. Hier schaut eine besondere Blüte zwischen den Wattle-Sträuchern hervor…

Dann waren es schließlich doch wieder 10 km, die wir gelaufen sind – einschließlich des Abstechers zu den „Balconies“, einem Aussichtspunkt über dem nördlichen Becken der Grampians. Die junge Dame, die da posiert, ist uns übrigens unbekannt…wir hoffen aber, sie lebt noch und ist nicht abgestürzt.

 

Zum Schluss gibt’s ein Bier zur Belohnung: